Am Zahn der Zeit

Bohrende Themen dieser Tage

About

Dies ist meiner erster Blog.
Viel Spaß beim Durchstöbern.

Comino Blaue Lagune

Wie wäre es doch schön, mal richtig vom Alttagsstress abschalten zu können, irgendwo hinfliegen, wo es absolute Ruhe gibt. Am besten auf einer einsamen Insel. Aber gibt es so was noch? Unser Urlaubstipp heißt Comino – die kleinste, bewohnte Insel Maltas. Mit einer Größe von gerade mal 3 km2 und nur drei wahlberechtigten Einwohner verspricht Comino Erholung pur. Das einzige Comino-Hotel (4 Sterne) auf der Insel ist lediglich im Sommer und Frühling geöffnet. Für die Touristen wurde das Hotel mit Bungalowanlage (3 Sterne) und Swimmingpool gebaut. Ein sehr kleiner Shop (keine Lebensmittel) befindet sich im Hotel. Es gibt Sportmöglichkeiten wie Tennis, Tretboot, Fitness, Windsurfen, Mountainbike u.a. Diese sind im Hotel reservierbar, allerdings zeitlich und anzahlmäßig (z. B. nur 2 Mountainbikes) eingeschränkt.
Ansonsten ist auf Comino absolut nichts los, kein Restaurant, keine Geschäfte usw. Doch wer die Ruhe sucht, braucht das auch nicht. Bei All Inklusive oder Halbpension im Hotel fehlt es einem an Nichts. Wer mal etwas Abwechslung möchte und sich genug an den Sportaktivitäten betätigt hat, wird sich nicht langweilen. Für Wanderer ist Comino ein schönes Ziel: wandern ohne Straßen, lediglich ein Sandweg stellt die „Hauptstraße“ der Insel dar. Bei gehisster Fahne kann der Comino-Tower besucht werden. Vom Turm aus hat man den traumhaftesten Ausblick auf die blau-türkise „Blaue Lagune“. Die „Blaue Lagune“, oder „Blue Lagoon“ genannt, ist eine sehr beliebte Schwimm- und Schnorchelstelle zwischen Comino und dem unbewohnten Cominotto. Die „Blaue Lagune“ ist cirka 10 Gehminuten vom Hotel entfernt. Zwischen 9 Uhr morgens und 18 Uhr herrscht hier die „Rush hour“. Wer in dieser Zeit ohne Badetouristen Schnorcheln oder Baden möchte, kann dies rund um die Uhr an den privaten Hotelstränden tun, die sich unmittelbar vor dem Hotel befinden.
Doch man ist nicht nur auf Comino festgelegt. Die kostenlosen Boote „Comino“ und „Cominotto“ fahren regelmäßig, etwa jeweils fünfmal täglich, nach Gozo und Malta und zurück. Ein Fahrplan für die Boote ist nur im Hotel (nicht online) erhältlich. Falls man das letzte Boot mal verpassen sollte, verkehren kostenpflichtige Wassertaxen.
Wer einen kurzen Einkauf erledigen möchte, sollte nach Gozo fahren. Denn dort befindet sich direkt am Hafen ein Supermarkt, der alles Wichtige bietet und 24 Stunden täglich geöffnet hat. Auf Malta dagegen muss man erst einmal ein bis zwei Stunden mit dem Bus ins Innland fahren. Obwohl Malta nur 24 km mal 17 km groß ist, dauern die Busfahrten sehr lange. Das sollte man alles berücksichtigen, wenn man mal einen Ausflug auf eigene Faust auf Malta plant, damit man das letzte Boot nicht verpasst.
Ein tolles Ausflugsziel auf Malta, das man auf jedem Fall selbständig unternehmen kann, ist der Besuch im „Popey Village“. Ein kleines, süßes Dorf, nachgebaut nach dem Comicfilm „Popey Village“. Besonders empfehlenswert ist der Großmeisterpalast sowie die Stadtmauer in Valletta.
Vom Comino-Hotel aus kann man über den Reiseveranstalter Ausflüge buchen. So ist die „Gozo-Jepp-Tour“ auf jedem Fall sein Geld wert. An nur einem Tag sieht man die ganze Insel: verträumte Städte und Dörfer, Gozos Hauptstadt Victoria oder das bekannte, aufregende Azur-Windows. Auch „Ganz Malta an einem Tag“ bietet einem viele Einblicke der Insel. So beispielsweise die alte Hauptstadt Mndina und die „Blaut Grotte“. Die Hauptstadt Valletta war bei unserem Ausflug allerdings nicht dabei. Dies ist jedoch nicht weiter tragisch, da regelmäßig Busse nach Valletta fahren. Ausflüge wie „Das Venedig von Malta“ oder „Die Quadt Fahrt“ stehen ebenfalls zu Auswahl.
Zwischen Gozo und Malta verkehren im Stundentakt kostenlose Fähren.
Es ist ein lebendiges Gefühl auf der ruhigen Insel Comino zu wohnen und trotzdem jeder Zeit die größeren Insel besuchen zu können.
Selbst ein Tagesausflug nach Sizilien ist grundsätzlich möglich.
Wer vorher weiß, dass ihm auf Comino nichts außer Natur und Erholung erwartet, wird einen unvergesslichen Urlaub erleben. Man muss sich darauf einstellen, dass es auch abends, außer etwas Live-Musik, keine Unterhaltungsmöglichkeiten gibt. Spätestens um 19 Uhr ist man wieder auf der Insel, da die Boote im Dunkeln nicht fahren. Man kann aber gerne mal einen Club in Malta besuchen und die Nacht durchmachen und morgens das erste Boot zurück nach Comino nehmen.
Doch wer nach Comino reist, sucht Erholung. Die kleine Insel verhilft absolut zum Abschalten und sonnen. Ein Geheimtipp, auch für alle Strandurlauber.

Comino Dämmerung

Leave a Reply